Schriftzug Photographie-Schmiede

Ein Fotograf stellt sich vor

Foto von Marco Zeh
In Berlin 1981 geboren, gaben mir meine Eltern den Namen: Marco Zeh. Hier bin ich aufgewachsen, zur Schule gegangen, habe mein Abitur gemacht und mein Studium in Philosophie und Geschichte absolviert. Inzwischen promoviere ich in Philosophie – meine andere große Leidenschaft neben der Fotografie –, und lebe weiterhin in der Hauptstadt.

Die Fotografie hat mich bereits als Kind gepackt. Meinen ersten Fotoapparat bekam ich von meiner Oma – ein Teil, das damals schon veraltet war. Doch ich knipste alles, was mir vor die Linse kam. Die erste eigene (analoge) Spiegelreflex-Kamera hatte ich dann mit knapp 20 Jahren in der Hand. Und von da an begriff ich erst so langsam, was die Fotografie einem so alles bieten kann.

Foto von Marco Zeh
Inzwischen bin ich längst mit digitalen Spiegelreflexkameras ausgerüstet. Immer noch knipse ich alles, was mir vor die Linse kommt. Doch mittlerweile ist aus dem Knipsen – so darf ich wohl meinen – echtes Fotografieren geworden. Was ich als Fotograf am liebsten ablichte, kann ich gar nicht sagen. Ich liebe es, im hohen Norden auf einen Berg zu klettern und von oben die Weite und Einsamkeit Lapplands mit all ihrer Schönheit und Vielfalt auf einem Foto festzuhalten. Ich liebe es aber genauso, mich als Hochzeitsfotograf auf einer Hochzeit oder bei einem Fotoshooting auf andere Menschen einzulassen, ihre Emotionen und Geschichten mit der Kamera einzufangen und ihre facettenreichen Seiten ihres Selbst zu entdecken.

Dabei versuche ich stets, mich als Fotograf weiterzuentwickeln, neue Dinge auszuprobieren und dazuzulernen, um nicht stehenzubleiben und mich nicht selbst durch Routine zu langweilen.